Krieg in der Ukraine

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1221 Beitrag von Schwejk » Di 9. Jul 2024, 19:07

Schwejk hat geschrieben: Di 9. Jul 2024, 09:15 Wenn die Satire ihre satirischen Elemente verliert und deskriptiv unmittelbar die Wirklichkeit wiedergibt:
In dieser Chose erhielt ich heute auf Twitter/X wiederum eine herbe Drohung, man denke: diesmal aus Moskau. :o
Gottlob habe ich mir vorher bereits als Schutzmaßnahme einen neuen Account auf Facebook zugelegt.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7341
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Krieg in der Ukraine

#1222 Beitrag von Zubitoni » Di 9. Jul 2024, 20:07

was haste denn geschrieben?
Dummheit verliert am Ende immer. Bis dahin kann‘s nur sehr teuer werden…

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1223 Beitrag von Schwejk » Di 9. Jul 2024, 20:41

Nun ja, das Übliche & Notwendige, das die Erzählungen der Putinjünger oder Putin's brown nosers, die sich auf Twitter reichlich tummeln, nicht widerspruchslos stehenlassen konnte.

Zuweilen kam ich nicht umhin, adressatengerecht etwas deftige Worte zu gebrauchen. Hochgeschaukelt hat sich die Chose an dem aktuellen russischen Kriegsverbrechen, das der Postillon zum Anlaß der zitierten (Real-)Satire nahm.

Nach der "Moskauer Drohung" trat notgedrungen Ruhe ein, nachdem ich den Gevatter auf "mute" gestellt hatte.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1224 Beitrag von Schwejk » Fr 12. Jul 2024, 01:04

Schwejk hat geschrieben: Mi 22. Feb 2023, 09:57
jasper1902 hat geschrieben: Mi 22. Feb 2023, 09:23 Ich empfehle Markus Lanz von gestern Abend - peinlicher Auftritt einer Person!

sgG
Yep, ein unerträglicher Auftritt einer Person, die ihr Kremlpropaganda bedienendes Mantra eifernd runterschnatterte und andere kaum zu Wort kommen ließ. Abstoßend.
Update - heute bei Illner:
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

jasper1902
Moderator
Moderator
Beiträge: 4347
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:11
Wohnort: 48465 Schüttorf

Re: Krieg in der Ukraine

#1225 Beitrag von jasper1902 » Fr 12. Jul 2024, 08:23

Endlich mal eine Expertin, die Ihr Gelaber zerlegt !!!!
sgG

Benutzeravatar
Winnido
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 617
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:14

Re: Krieg in der Ukraine

#1226 Beitrag von Winnido » Fr 12. Jul 2024, 08:31

Danke für die links.

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1227 Beitrag von Schwejk » Fr 12. Jul 2024, 09:23

Gestern flogen hier in meiner Nachbarschaft wieder Fernseher aus dem Fenster, und zwar just zu der Zeit, als die Sprechpuppe des Kremls wie aufgezogen ihren Text herunterrasselte. Ich vermute hier eher einen kausalen als einen bloßen korrelativen Zusammenhang.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

sw2105
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1149
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 19:04

Re: Krieg in der Ukraine

#1228 Beitrag von sw2105 » Fr 12. Jul 2024, 10:21

jasper1902 hat geschrieben: Fr 12. Jul 2024, 08:23 Endlich mal eine Expertin, die Ihr Gelaber zerlegt !!!!
sgG
Ich verstehe nicht, wieso man dieser Labertasche immer wieder die Bühne liefert, ihren Müll der Öffentlichkeit preiszugeben.

Kommt es nur auf die Quote an?
Eines Tages ist eines Tages zu spät...

Benutzeravatar
Sunseeker
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1454
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Krieg in der Ukraine

#1229 Beitrag von Sunseeker » Fr 12. Jul 2024, 10:25

sw2105 hat geschrieben: Fr 12. Jul 2024, 10:21
jasper1902 hat geschrieben: Fr 12. Jul 2024, 08:23 Endlich mal eine Expertin, die Ihr Gelaber zerlegt !!!!
sgG
Ich verstehe nicht, wieso man dieser Labertasche immer wieder die Bühne liefert, ihren Müll der Öffentlichkeit preiszugeben.

Kommt es nur auf die Quote an?
Nun ja, die Schlagwörter sind Demokratie und freie Rede. Das Problem ist ja eigentlich nicht, daß eine Person -ich sage mal krude- Thesen äußert, sondern die Leute, die dem zustimmen. Wir müssen Wege finden, diese Leute wieder in Bahnen zu führen, die auch in Zukunft ein freies Leben ermöglichen.
Leider weiß ich auch nicht, wie diesen Menschen geholfen werden kann....
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Benutzeravatar
Zubitoni
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 7341
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Krieg in der Ukraine

#1230 Beitrag von Zubitoni » Fr 12. Jul 2024, 10:53

Und nicht zuletzt ist sie gut anzuschauen und zeigt bein. Für sowas setzen manche männer ihr kreuzchen gerne mal an die falsche stelle… zuhören wird im vergleich dazu einfach völlig überbewertet.
Dummheit verliert am Ende immer. Bis dahin kann‘s nur sehr teuer werden…

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1231 Beitrag von Schwejk » Fr 12. Jul 2024, 11:01

"Gut anzuschauen"? Hier muss wieder Knebel zu Worte kommen: "Geschmack ist Bandbreite". ;)
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Ignazius5
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 876
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Krieg in der Ukraine

#1232 Beitrag von Ignazius5 » Sa 13. Jul 2024, 13:42

Nun ja, die Schlagwörter sind Demokratie und freie Rede. Das Problem ist ja eigentlich nicht, daß eine Person -ich sage mal krude- Thesen äußert, sondern die Leute, die dem zustimmen. Wir müssen Wege finden, diese Leute wieder in Bahnen zu führen, die auch in Zukunft ein freies Leben ermöglichen. Leider weiß ich auch nicht, wie diesen Menschen geholfen werden kann....
"Krisenzeiten" sind nie wirklich gut für demokratischen Austausch. Auch nicht zwangsläufig für Entscheidungen, weil es immer letzte Zweifel geben wird. Liegt in der Natur der Sache. (siehe auch Corona oder Klima bzw. Umweltthemen) Was nicht heißt, dass es kein demokratischen Austausch in der Sache geben sollte! Der aber mit der selbsternannten Zeitenende auch vorbei ist. :oops: ;) (Das Dagegen, die andere Meinung wird damit automatisch zu Rand. Und damit auch jedes vielleicht "diskutable" Argument! )

Man muss halt aufpassen, dass sich die Fronten nicht gar zu sehr verhärten und damit überhaupt noch Austausch möglich ist. (Letzte Generation vs. motorisierte Stadtbummler) ;)

Beispiel: Zuletzt gab es auf ZDF eine Umfrage, ob der Wehretat zu hoch, genug oder zu wenig Geld erhält.

Das Verhältnis war dann in etwa um die 10% zu viel, um die 30% hielten den Etat für ausreichend und um die 50% für zu gering.

Wenn man jetzt sagt, dass das Militär mit der Begründung genug hat, weil es nicht nur auf die zur Verfügung stehenden Mittel ankommt, gilt man in "Krisenzeiten" event. als unverbesserlicher Pazifist und müsste sich der Mehrheit geschlagen geben. Denn über 50%. Ändert aber nichts am zuvor geäußerten Argument, dass es nicht nur auf die Höhe ankommt. (Was ja auch kein akut krudes Argument darstellt.) ;)

Und da beginnt es aus meiner Sicht aktuell im Austausch schon schwierig zu werden. (Schwarz und Weis)

Gleiches im gewissen Sinne mit pro und contra Waffenlieferung. Umfragen eher so pari. In den Diskussionen darum eher verhärtete Fronten mit entsprechenden Vorwürfen. Schwierig. Weil das gleiche Schema auch auf andere gesellschaftliche Bereiche übergreift. Das kann ja nicht nur an vereinzelten "Wirrköpfen" liegen.

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1233 Beitrag von Schwejk » So 14. Jul 2024, 00:37

#Wahlkampfbilder:

Welch Bärendienst! Spätestens jetzt sind die Demokraten völlig aus dem Rennen:
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1234 Beitrag von Schwejk » So 14. Jul 2024, 01:30

Nicht nur die Bilder des "heldenhaften" Trump werden für den Wahlkampf ausgeschlachtet, sondern auch diese Worte Bidens vom 8. Juli 2024, die propagandistisch des metaphorischen Sinns entkleidet werden.
"We’re done talking about the debate, it’s time to put Trump in a bullseye."
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1235 Beitrag von Schwejk » So 14. Jul 2024, 08:49

Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Benutzeravatar
Sunseeker
Sitzschale
Sitzschale
Beiträge: 1454
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 07:45
Wohnort: Uppsala, SE

Re: Krieg in der Ukraine

#1236 Beitrag von Sunseeker » So 14. Jul 2024, 09:26

... wir werden nie erfahren, wie die Wahlen 'unter normalen Umständen' ausgegangen wären, aber vermutlich war das Trumps Durchbruch.
Die Konsequenzen werden schrecklich sein, ein wirklich dunkler Tag in der Geschichte. Eine Mischung aus Hoffnungslosigkeit und Übelkeit überkommt mich.
SgG
Sun
Variety is the spice of life

Ignazius5
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 876
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Krieg in der Ukraine

#1237 Beitrag von Ignazius5 » So 14. Jul 2024, 09:58

Gebäude, einzelner Schütze, Gewehr und ein Präsident. Irgendwie kommt mir das alles seltsam vertraut vor. Beileid natürlich den Angehörigen des Opfers.

Merkwürdige Waffengesetzgebung. Da hilft eigentlich auch nur noch ein richtig blutiger Bürgerkrieg (10 bis 20 Millionen Tote, offene Straßenschlachten mit Opfern auf allen Ebenen), bevor die USA in Punkto Waffengesetze umschwenken.

Wahlausgang: Abwarten. Im Zweifel ist keiner der beiden ein geeigneter Kandidat, um die aktuell politischen Gräben halbwegs zu kitten. Aber klar, Trump und dessen Lager wird das Attentat zu nutzen wissen.

Gruß Ignazius

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 9973
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Krieg in der Ukraine

#1238 Beitrag von Schwejk » So 14. Jul 2024, 12:21

Not very surprisingly: Instrumentalisierung und Vermarktung laufen:
…as any thinking person would say.
Wer glücklich ist, bedarf nicht der Bosheit (Horkheimer).
Wer denkt, ist nicht wütend (Adorno).
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit (...) wie die Dummheit (Horváth).

Ignazius5
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 876
Registriert: Do 20. Jun 2019, 16:09

Re: Krieg in der Ukraine

#1239 Beitrag von Ignazius5 » So 14. Jul 2024, 18:38

Ich neige ja nicht zu Verschwörungstheorien, aber dem würde ich eine Inszenierung absolut zutrauen. Das ist im besten Falle noch als geschmacklos zu bezeichnen. Sich noch hinzustellen (ich glaube beim Presseklub haben die das heute gezeigt) und eigenständig Werbung dafür zu machen.

Eine sehr unappetitliche und große Körperöffnung. Sorry. :kotz:

Gruß Ignazius

cloud88
Latte
Latte
Beiträge: 2279
Registriert: Sa 15. Jun 2019, 08:17

Re: Krieg in der Ukraine

#1240 Beitrag von cloud88 » So 14. Jul 2024, 18:57

Laut einigen Berichten hatte er reines Glück das er den Kopf zufällig weg gedreht hat, sonst wäre es das gewesen.
Keiner wäre so verrückt so etwas zu inszenieren und sich gegen das Ohr schießen zu lassen. Noch dazu wäre es für sein Wahl das Ende wenn so etwas heraus kommen würde.

Viel schlimmer ist viel mehr das man in den Sozialennetzwerken nicht selten Kommentare liest das es schade ist das er nicht voll getroffen wurde.
Sebastian Hotz ARD Mitarbeiter und RBB Moderator hat sich so jämmerlich verhalten.

In einem Tweet vom Sonntagmorgen fragt Hotz, der bei „X“ (ehemals Twitter) als „El Hotzo“ bekannt ist, was der letzte Bus und Donald Trump gemeinsam haben. Antwort: „leider knapp verpasst“.
An sich schon eine krasse Geschmacklosigkeit. Doch Hotz legt nach: „Ich finde es absolut fantastisch, wenn Faschisten sterben.“

Man merkt einfach immer mehr das es keine gute oder schlechte Seite mehr gibt, jede Seite ist zum kotzen schlecht. Es geht sich nur noch um die eigene Meinung oder Ideologie, wird diese nicht bestätigt, ist man der Feind und gehört mit allem erdenklichen besiegt (nicht überzeugt).

Inzwischen ist ja bekannt das der Schütze im Auto und Zuhause Sprengstoff hatte. Dazu werden wohl Köpfe Rollen beim Secret Service. So einfach wie es für den schützen war, kann es dort nur einen Unterstützer geben. Es wurde ja anscheinend ein Zeuge der den Täter die Leiter hochklettern gesehen hat bewusst ignoriert.

Antworten