Youssoufa Moukoko [18]

Alles über die Spieler und Trainer
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4194
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#101 Beitrag von Tschuttiball » Sa 21. Nov 2020, 16:35

Herb hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 14:47
Bei dem Thema müssen wir uns aber auch an die eigene Nase fassen:


Dann sollte Zorc mal als erstes ein ernstes Wort mit unserer Social Media-Abteilung sprechen.
Das hab ich mir gestern auch gedacht.

Der BVB spielt die Karte Moukoko ganz bewusst in den Medien. Zorc ist evtl da nicht aufm Stand was Social Media angeht, müsste er sich mal informieren.

Wenn man Moukoko hätte schützen wollen, dann hätte man
a) nicht diese Spiel-Regelung der 16 Jährigen anpassen müssen (wurde natürlich mit Hinblick auf Moukoko getan, alles andere wäre scheinheilig)
b) hätte man ihn nicht bereits für das heutige Spiel nominiert.

Alles in allem eine eher unpassende Absage von Zorc in Richtung der Medien - ausser er hat die eigene Medien Abteilung gemeint, dann ok.
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
crborusse
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 845
Registriert: Do 13. Jun 2019, 00:03

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#102 Beitrag von crborusse » Sa 21. Nov 2020, 16:46

Zubitoni hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 11:09
crborusse hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 10:09
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 21:26
Tschuttiball hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 21:04
Bin ich ja mal gespannt ob er morgen spielen wird.
wenn wir zurückliegen, wird er neben erling als zweite spitze gebracht. zwei echte neuner, wann hats das zuletzt gegeben?
Barrios/Lewandowski
wenn die zusammen gespielt haben, war lewa auf der 10, oder?
Vermutlich variabel.
Statistik zum Revierderby: Jedes Mal, wenn der BVB gegen Schalke gewonnen, verloren oder unentschieden gespielt hat, wurde Schalke nicht Deutscher Meister.

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#103 Beitrag von Shafirion » Sa 21. Nov 2020, 16:47

crborusse hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 16:46
Zubitoni hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 11:09
crborusse hat geschrieben:
Sa 21. Nov 2020, 10:09
Zubitoni hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 21:26
Tschuttiball hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 21:04
Bin ich ja mal gespannt ob er morgen spielen wird.
wenn wir zurückliegen, wird er neben erling als zweite spitze gebracht. zwei echte neuner, wann hats das zuletzt gegeben?
Barrios/Lewandowski
wenn die zusammen gespielt haben, war lewa auf der 10, oder?
Vermutlich variabel.
War schon Lewy auf der zehn damals.

Pew
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 594
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 15:33

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#104 Beitrag von Pew » Sa 21. Nov 2020, 19:24

Ich glaube wegen seiner unfassbaren Torquote und auch weil Bild die Altersdiskussion angezettelt hat gibt es da bei Moukoko eine gewisse Eigendynamik was das öffentliche Interesse angeht. Ob wirklich jeder einzelne Post der PR Abteilung nötig ist, darf natürlich bezweifelt werden, aber in Ruhe aufbauen ist mit dem Jungen so oder so nicht. Ich denke das legt sich erst wieder, wenn er dann wirklich auf dem Feld steht und die Leute merken, dass der Sprung von der u19 zu den Herren doch ein sehr großer für ihn ist.

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#105 Beitrag von Shafirion » So 22. Nov 2020, 18:51

Der 16-Jährige kam für Haaland und avancierte nur einen Tag nach seinem Geburtstag zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten, doch das war nicht Favres Beweggrund. "Das war für ihn wichtig, damit er weiß, dass er zur ersten Mannschaft gehört", erklärte der 63-Jährige, drückte sofort auf die Euphoriebremse und verwies auf den großen Kader der Westfalen: "Wir sind viele - vorne und hinten. Er ist noch jung, wir werden sehen."
In anderen Worten: Moukoko sollte sich (vorerst) nicht sonderlich große Hoffnungen machen, dass er in nächster Zeit viel Spielzeit erhält.


https://www.kicker.de/vier-tore-das-gen ... 20/artikel

Finde es nachwievor plausibel, dass man das Debüt schnell eingetütet hat, damit nicht jede Woche gefragt wird, wann es so weit ist.

Interessant finde ich die Mutmaßung, dass er jetzt erst einmal kaum mehr Spielzeit bekommt. Aus dem Zitat kann ich das jedenfalls nicht rauslesen. Das ist doch eine ganz typische Favre-Formulierung, die alles und nichts bedeuten kann.

Benutzeravatar
Zubitoni
Latte
Latte
Beiträge: 2363
Registriert: Do 13. Jun 2019, 23:42

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#106 Beitrag von Zubitoni » So 22. Nov 2020, 19:33

Finde es nachwievor plausibel, dass man das Debüt schnell eingetütet hat, damit nicht jede Woche gefragt wird, wann es so weit ist.
denke auch, dass das der einzige beweggrund war, ihn einzuwechseln. ab jetzt gilt es, ihn behutsam aufzubauen.

könnte mir vorstellen, dass favre ähnlich bei belli vorgeht. nur... der bursche ist einfach zu gut, um ihn draußen zu lassen.

Falls mein Beitrag Kritik enthält, steht dieser unter folgendem Vorbehalt: Ich bin BVB Fan und werde es bleiben. Susi und das ganze Management erledigen ihre Aufgaben insgesamt zu meiner [„vollsten“ gestrichen am 27.10.19] Zufriedenheit.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4194
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#107 Beitrag von Tschuttiball » So 22. Nov 2020, 23:52

Gegen Köln zu Hause könnte ich mir gar einen Startelfeinsatz vorstellen. Haaland braucht auch mal ne Pause. Bis Ende Jahr gibts ja nur noch englische Wochen...
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Benutzeravatar
Schwejk
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 3589
Registriert: Do 13. Jun 2019, 19:46
Wohnort: stationed in Berlin

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#108 Beitrag von Schwejk » Mo 23. Nov 2020, 10:06

BVB-Debütant Youssoufa Moukoko gerührt: „Was für eine Nacht“
Es könnte ein BVB-Rekord für die Ewigkeit werden. Youssoufa Moukoko ist jüngster Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Der 16-Jährige ist gerührt - und erhält ganz spezielle Glückwünsche.

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/bvb- ... 76619.html

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#109 Beitrag von Shafirion » Mo 23. Nov 2020, 10:24

Tschuttiball hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 23:52
Gegen Köln zu Hause könnte ich mir gar einen Startelfeinsatz vorstellen. Haaland braucht auch mal ne Pause. Bis Ende Jahr gibts ja nur noch englische Wochen...
Köln war gestern jedenfalls unfassbar harmlos und insgesamt erschreckend schwach. Dennoch kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass das schon realistisch ist. Persönlich würde ich mir wünschen, dass man wann immer es geht (also bei klarer Führung) Moukoko einfach so ab der 70. bis 80. für Haaland bringt. Dann bekommt ersterer sukzessive seine Minuten und letzterer systematisch kleine Pausen, damit er in der Regel in der Startelf stehen kann.

Benutzeravatar
Tschuttiball
Westfalenstadion
Westfalenstadion
Beiträge: 4194
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 23:16
Wohnort: Schweiz

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#110 Beitrag von Tschuttiball » Mo 23. Nov 2020, 11:27

Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 10:24
Tschuttiball hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 23:52
Gegen Köln zu Hause könnte ich mir gar einen Startelfeinsatz vorstellen. Haaland braucht auch mal ne Pause. Bis Ende Jahr gibts ja nur noch englische Wochen...
Köln war gestern jedenfalls unfassbar harmlos und insgesamt erschreckend schwach. Dennoch kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass das schon realistisch ist. Persönlich würde ich mir wünschen, dass man wann immer es geht (also bei klarer Führung) Moukoko einfach so ab der 70. bis 80. für Haaland bringt. Dann bekommt ersterer sukzessive seine Minuten und letzterer systematisch kleine Pausen, damit er in der Regel in der Startelf stehen kann.
Ich verstehe deinen Ansatz, kann den auch nachvollziehen warum man das so machen möchte.

Ich persönlich bin halt nicht vom Ansatz überzeugt, dass man Spieler für 10 oder 20 Minuten reinschmeisst wenn das Spiel schon mehr oder weniger gelaufen ist.
Warum? Weil wie gegen Berlin dann die Luft raus ist. Alle Spieler von uns schalten einen Gang zurück. Da gibt es dann kaum mehr Offensive Aktionen der Mannschaft, wenn dann Einzelaktionen, aber die ganze Mannschaft rückt nicht mehr geschlossen nach vorne und will ein Tor erzielen. Das ist dann sehr undankbar als Stürmer, denn da kannst allein kaum was bewegen.

Deshalb bevorzuge ich die andere Variante: Moukoko von Beginn an auflaufen lassen, dann wenn nötig Haaland für die letzten 30 Minuten bringen - wenn nötig heisst wir haben das Spiel noch nicht für uns entschieden, dann kann Moukoko gleich mit aufm Rasen bleiben und zusammen mit Haaland stürmen.

Wäre der Ansatz den ich wählen würde (aber am Ende entscheidet eh der Trainer, nicht wir :mrgreen: ).
Der VAR scheitert in Deutschland nicht an der Technik, sondern an den handelnden Personen.
Tschuttiball

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#111 Beitrag von Shafirion » Mo 23. Nov 2020, 11:40

Tschuttiball hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 11:27
Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 10:24
Tschuttiball hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 23:52
Gegen Köln zu Hause könnte ich mir gar einen Startelfeinsatz vorstellen. Haaland braucht auch mal ne Pause. Bis Ende Jahr gibts ja nur noch englische Wochen...
Köln war gestern jedenfalls unfassbar harmlos und insgesamt erschreckend schwach. Dennoch kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass das schon realistisch ist. Persönlich würde ich mir wünschen, dass man wann immer es geht (also bei klarer Führung) Moukoko einfach so ab der 70. bis 80. für Haaland bringt. Dann bekommt ersterer sukzessive seine Minuten und letzterer systematisch kleine Pausen, damit er in der Regel in der Startelf stehen kann.
Ich verstehe deinen Ansatz, kann den auch nachvollziehen warum man das so machen möchte.

Ich persönlich bin halt nicht vom Ansatz überzeugt, dass man Spieler für 10 oder 20 Minuten reinschmeisst wenn das Spiel schon mehr oder weniger gelaufen ist.
Warum? Weil wie gegen Berlin dann die Luft raus ist. Alle Spieler von uns schalten einen Gang zurück. Da gibt es dann kaum mehr Offensive Aktionen der Mannschaft, wenn dann Einzelaktionen, aber die ganze Mannschaft rückt nicht mehr geschlossen nach vorne und will ein Tor erzielen. Das ist dann sehr undankbar als Stürmer, denn da kannst allein kaum was bewegen.

Deshalb bevorzuge ich die andere Variante: Moukoko von Beginn an auflaufen lassen, dann wenn nötig Haaland für die letzten 30 Minuten bringen - wenn nötig heisst wir haben das Spiel noch nicht für uns entschieden, dann kann Moukoko gleich mit aufm Rasen bleiben und zusammen mit Haaland stürmen.

Wäre der Ansatz den ich wählen würde (aber am Ende entscheidet eh der Trainer, nicht wir :mrgreen: ).
Ich habe für Deinen Ansatz ganz viel Sympathie aus persönlichen Gründen. Je älter, je schlechter und je langsamer ich werde, desto mehr beschränken sich meine Einsatzzeiten auf diese 10-20 Minuten in entschiedenen Spielen. :mrgreen: Ich weiß also besonders gut, dass das auch mal frustrierend sein kann. (Andererseits: Immer noch viel besser, als in engen Spielen ganz draußen zu sitzen. Das tut manchmal richtig weh.)

Auf der anderen Seite lernt man ja als junger Spieler auch da was. Man führt Zweikämpfe auf Bundesliga-Pflichtspiel-Niveau und oft ist es ja in solchen Spielen so, dass dann doch noch ein, zwei, drei Konter gefahren werden und man mal ein eher leichtes Tor bekommt.

Wie sinnvoll die erste Variante ist, hängt sowieso davon ab, wie weit Moukoko wirklich ist und das ist im Moment ein großes Rätsel. Kann sein, dass er dieses Jahr nur noch sporadisch ein paar Minuten kommt, weil er noch so viel lernen muss. Bei seiner bisherigen Entwicklung ist es aber sicher auch nicht undenkbar, dass er früh mal in der Startelf steht und munter drauflosnetzt. Auf jeden Fall super, super spannend. :)

Benutzeravatar
La Roja
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 565
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 18:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#112 Beitrag von La Roja » Mo 23. Nov 2020, 11:54

Wenn man bedenkt, wie viele Tore in dieser Saison bei uns nach Minute 70 gefallen sind, dann finde ich nicht, dass das für die "Luft ist raus-Theorie" spricht. Mein Ansatz wäre auch eher, Moukoko sooft als möglich einige Schlussminuten zu geben. Er ist quasi noch ein Kind - für mich sollte er nicht ins kalte Wasser geschmissen werden, sondern langsam herangeführt werden. Im besten Falle geht das so schnell, dass man bereits nach kurzer Zeit auch über Startelf-Einsätze nachdenken kann.
Schwarz-gelbe Grüße, Dany

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#113 Beitrag von Shafirion » Mo 23. Nov 2020, 12:01

Wo wir gerade darüber diskutieren, ob Moukoko besser mal von Anfang an spielt oder Schlussminuten bekommt, fällt mir auf, dass die Luft für Reinier ganz, ganz dünn werden dürfte.

Benutzeravatar
LEF
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 970
Registriert: Do 13. Jun 2019, 22:58
Wohnort: Westerwald

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#114 Beitrag von LEF » Mo 23. Nov 2020, 12:28

Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 12:01
Wo wir gerade darüber diskutieren, ob Moukoko besser mal von Anfang an spielt oder Schlussminuten bekommt, fällt mir auf, dass die Luft für Reinier ganz, ganz dünn werden dürfte.
Ich wollte gerade anmerken, dass man bei Reinier bis nach dem Wintertrainingslager warten sollte.........aber ich glaube, es gibt gar kein Trainingslager bei dem Terminstress. :?

Benutzeravatar
Becksele
Elfmeterpunkt
Elfmeterpunkt
Beiträge: 523
Registriert: Do 13. Jun 2019, 08:58

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#115 Beitrag von Becksele » Mo 23. Nov 2020, 13:11

Dann ist Reinier halt ein Fall "Le Tallec". Nicht jedes Talent setzt sich auf Anhieb bei uns durch, auch Moukoko nicht.

Einfach mal abwarten, im Sommer kann man urteilen (als Fans).

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 757
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#116 Beitrag von Bor-ussia09 » Mo 23. Nov 2020, 14:15

Im Training wird er unsere sportliche Leitung überzeugt haben , dass soll schon etwas heißen . Gerade bei Favre , der für Schnellschüsse wahrlich nicht bekannt ist.
Ansonsten hätte Moukoko am WE garantiert nicht im Kader gestanden .
Ich gehe eher davon aus , dass er hin und wieder ein paar Einsatzminuten zum Ende des Spiels bekommt.Wie er sich weiterentwickelt wird man sehen.
Ein positives Beispiel für Moukoko kommt aus den eigenen Reihen, Reyna hat in sehr kurzer Zeit eine rasante Entwicklung vollzogen.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Shafirion
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 842
Registriert: Mo 17. Jun 2019, 12:22

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#117 Beitrag von Shafirion » Mo 23. Nov 2020, 15:09

Bor-ussia09 hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 14:15
Im Training wird er unsere sportliche Leitung überzeugt haben , dass soll schon etwas heißen . Gerade bei Favre , der für Schnellschüsse wahrlich nicht bekannt ist.
Ansonsten hätte Moukoko am WE garantiert nicht im Kader gestanden .
Ich gehe eher davon aus , dass er hin und wieder ein paar Einsatzminuten zum Ende des Spiels bekommt.Wie er sich weiterentwickelt wird man sehen.
Ein positives Beispiel für Moukoko kommt aus den eigenen Reihen, Reyna hat in sehr kurzer Zeit eine rasante Entwicklung vollzogen.
Was ich da übrigens richtig gut finde: Die ganzen Toptalente der neuesten Generation wirken auf mich bisher so unfassbar klar im Kopf und erstaunlich bodenständig. Das gilt insbesondere für Haaland und Reyna (bei denen ganz sicher auch eine Rolle spielt, dass die Väter selbst Profis waren), aber auch für Bellingham und Moukoko, so weit man das bisher beurteilen kann. Die scheinen mir da deutlich professioneller zu sein als etwa ein Sancho. Und selbst dem muss man m.E. zugutehalten, dass er den nicht zustande gekommenen Transfer im Sommer anständig angenommen hat. Der Fall Dembélé hat uns ja drastisch vor Augen geführt, dass das auch ganz anders aussehen kann.

Benutzeravatar
Bernd1958
Latte
Latte
Beiträge: 2153
Registriert: Do 13. Jun 2019, 07:16
Wohnort: 48432 Rheine

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#118 Beitrag von Bernd1958 » Mo 23. Nov 2020, 16:02

LEF hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 12:28
Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 12:01
Wo wir gerade darüber diskutieren, ob Moukoko besser mal von Anfang an spielt oder Schlussminuten bekommt, fällt mir auf, dass die Luft für Reinier ganz, ganz dünn werden dürfte.
Ich wollte gerade anmerken, dass man bei Reinier bis nach dem Wintertrainingslager warten sollte.........aber ich glaube, es gibt gar kein Trainingslager bei dem Terminstress. :?
Letzter Spieltag vor Weihnachten ist im Pokal der 23.12.2020. Erster Spieltag nach Weihnachten ist der 2.1.2021. Trainingslager über Weihnachten hätte was ;)
6 Bundesligaspiele im Januar ist doch Wahnsinn
Bleibt gesund. #WirBleibenZuhause

Benutzeravatar
emma66
Latte
Latte
Beiträge: 2436
Registriert: Do 13. Jun 2019, 10:49

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#119 Beitrag von emma66 » Mo 23. Nov 2020, 16:21

LEF hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 12:28
Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 12:01
Wo wir gerade darüber diskutieren, ob Moukoko besser mal von Anfang an spielt oder Schlussminuten bekommt, fällt mir auf, dass die Luft für Reinier ganz, ganz dünn werden dürfte.
Ich wollte gerade anmerken, dass man bei Reinier bis nach dem Wintertrainingslager warten sollte.........aber ich glaube, es gibt gar kein Trainingslager bei dem Terminstress. :?
na da hat sich das problem ja auf "naürliche" weise geklärt
https://www.bvb.de/News/Uebersicht/Rein ... 9-getestet
Schalke ist heilbar :mrgreen:

Benutzeravatar
Bor-ussia09
Torpfosten
Torpfosten
Beiträge: 757
Registriert: Do 13. Jun 2019, 20:07

Re: Youssoufa Moukoko [18]

#120 Beitrag von Bor-ussia09 » Mo 23. Nov 2020, 18:54

Shafirion hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 15:09
Bor-ussia09 hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 14:15
Im Training wird er unsere sportliche Leitung überzeugt haben , dass soll schon etwas heißen . Gerade bei Favre , der für Schnellschüsse wahrlich nicht bekannt ist.
Ansonsten hätte Moukoko am WE garantiert nicht im Kader gestanden .
Ich gehe eher davon aus , dass er hin und wieder ein paar Einsatzminuten zum Ende des Spiels bekommt.Wie er sich weiterentwickelt wird man sehen.
Ein positives Beispiel für Moukoko kommt aus den eigenen Reihen, Reyna hat in sehr kurzer Zeit eine rasante Entwicklung vollzogen.
Was ich da übrigens richtig gut finde: Die ganzen Toptalente der neuesten Generation wirken auf mich bisher so unfassbar klar im Kopf und erstaunlich bodenständig. Das gilt insbesondere für Haaland und Reyna (bei denen ganz sicher auch eine Rolle spielt, dass die Väter selbst Profis waren), aber auch für Bellingham und Moukoko, so weit man das bisher beurteilen kann. Die scheinen mir da deutlich professioneller zu sein als etwa ein Sancho. Und selbst dem muss man m.E. zugutehalten, dass er den nicht zustande gekommenen Transfer im Sommer anständig angenommen hat. Der Fall Dembélé hat uns ja drastisch vor Augen geführt, dass das auch ganz anders aussehen kann.
So scheint es tatsächlich , da haben wir ein glückliches Händchen gehabt.
Dembélé ist ein negatives Paradebeispiel, ich bin immer noch der Meinung , dass Zorc für diesen Transfer ein Denkmal gesetzt werden muss.
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.

Friedrich Hebbel

Antworten